Mazda 3 MPS – die japanische Antwort auf den Golf GTi

Mazda 3 MPS – der GTI Jäger

Das Unternehmen Mazda, auch Mazda Motor Corporation genannt, verfügt über eine lange Erfolgsgeschichte, die bereits im Jahr 1920 mit der Gründung des Unternehmens durch Jujiro Matsuda begann. Ein wichtiger Grund für diesen fast einzigartigen Erfolg, sind vor allem die vielen verschiedenen und besonderen Automodelle, die Mazda seit seiner Gründung hergestellt hat. Eines dieser Modelle ist der Mazda 3 MPS.


Dabei bedeutet die Abkürzung MPS soviel wie Mazda Performance Series. Dieses Mazda Modell wurde im Dezember 2006 auf den Markt gebracht und begeistert seitdem seine Kunden. Der Mazda 3 MPS ist, wie der Name es schon vermuten lässt ein Sondermodell des Mazda 3, genauer gesagt um eine Sportwagenversion dieses Modells. Wie viele andere Mazda Modelle, hat auch der Mazda 3 MPS auf dem internationalen Markt oft unterschiedliche Namen. So ist er unter anderem auch unter dem Namen Mazdaspeed 3 angeboten wurden. Vor allem in nichteuropäischen Ländern konnte sich diese Bezeichnung durchsetzen. Bisher wurden vom Mazda 3 MPS zwei Generationen produziert. Die erste Generation war zwischen Ende 2006 und 2009 erhältlich. Im April 2006 wurde er auf der AMI (Auto Mobil International) in Leipzig, zum ersten Mal der Weltöffentlichkeit vorgeführt. Wie schon erwähnt ist der Mazda 3 MPS eine Sportwagenversion der Golfklasse Mazda 3. Dementsprechend verfügt dieser über zahlreiche gerneralüberholte technische Details, die sein Vorgänger bzw. sein Basismodell nicht hatte.

So ist er mit einem 2,3 Liter Turbomotor mit Benzindirekteinspritzung ausgestattet. Dieser erreicht eine maximale Leistung von 191kW, was 260Ps entspricht. Im Gegensatz zu vielen anderen Golfklasse-Modellen oder Sportwagen, ist der Mazda 3 MPS einem Höchstgeschwindigkeitsbegrenzer ausgestattet, welches die Höchstgeschwindigkeit elektronisch auf 250km/h begrenzt. Seine Schnelligkeit erhält dieses Mazda-Modell unter anderem auch durch sein manuell bedienbares 6-Gang-Getriebe und seinem Sperrdifferenzial, dass auf die Vorderräder wirkt. Nicht umsonst ist er eines der schnellsten und leistungsstärksten Fahrzeuge seiner Klasse, die mit Vorderantrieb funktionieren. Aber auch andere Merkmale machen den Mazda 3 MPS im Gegensatz zu seinen Vorgängern zu einem echten Schmuckstück. So verfügt er zum Beispiel auch über ein großes Sicherheitssystem, welches unter anderem ein elektronisches Stabilitätsprogramm (DSC), eine Antriebsschlupfregelung (TSC), sowie einen Bremsassistenten beinhaltet. Aber auch Ausstattungsmerkmale wie die 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und die roten Ziernähte im Innenraum, sorgen für ein ansprechendes Erscheinungsbild dieses Autos.

Die zweite Generation des Mazda 3 MPS wurde schließlich mit der Präsentation des aufbereiteten Modells auf dem Genfer Auto-Salon im März 2009 eingeleitet. Bei dem erneuerten Modell wurde vor allem auch auf die Belange der Umwelt eingegangen. So ist dieses Modell jetzt mit der Abgasnorm Euro 5 ausgestattet und verbraucht auf 100km im Gegensatz zu vorher vergleichsweise niedrige 9,6l Super Plus. Des weiteren verfügt die zweite Generation über zahlreiche Sicherheits-Updates. So findet man hier einen serienmäßig eingebauten Spurwechselassistenten.




Related Images:

Lieber Mazdafreund, sag was Du denkst

Sag uns doch Deine Meiunung zu diesem Artikel...
und falls Du Dein Avatar neben Deiner Meinung sehen willst, dann registriere Dich doch auf gravatar!


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/0/d22631957/htdocs/mazdafreunde.de/wp-content/plugins/cute-profiles/processors/cute_1.php on line 25