Abhandlung der Studie Mazda MX Sportourer

Komplette Abhandlung der Studie Mazda MX Sportourer

Ein umweltfreundlicher Sportourer? Der Genfer Autosalon lässt diesen Traum erstmals in 2001 Wirklichkeit werden: Funktionalität und Design, Wirtschaftlichkeit und Fahrvergnügen sind charakteristisch für den Mazda MX Sportourer. Doch was macht diese umgesetzte Mazda Konzeptstudie so besonders?
[nggallery id=42]
Der Antrieb des Mazda MX Sportourer ist ein Hybridsystem aus einem Elektromotor und einem 2-Liter-Hochleistungs-S-VT-Motor. Der Elektromotor ist ideal für Stadtfahrten und leistet einen erheblichen Umweltschutzbeitrag durch seinen abgasfreien Betrieb. Der zusätzliche Komfort ist durch den 4-Zylinder-Benzinmotor gewährleistet, der mit einem innovativen Allradantrieb kekoppelt ist. Um den Beschleunigungseffekt noch deutlicher zu spüren, kann der Fahrer den „Zoom Zoom“ Knopf betätigen, der den Elektromotor aktiviert, um den Benzinmotor dadurch zusätzlich zu unterstützen udn eine Art OverDrive bietet.

Die Designstudie übernimmt teilweise Elemente aus der Bauweise des Mazda RX-8. Dabei sind insbesondere die „freestyle“ Türen des Sportourers gemeint. Es wird auf die Mittelsäule verzichtet und dadurch erhöht sich der Einstiegskomfort der Passagiere. Der Wagen überzeugt mit einem sportlichen Cockpit – es war ja kaum was anderes von dem Mazda MX Sportourer zu erwarten. Zum Einsatz kommen Materialien wie hochglanzpoliertes Aluminium – auch typisch für den Mazda RX-8. Das Dach kann dank der Vario-Lamellenstruktur gesenkt werden und ein anderer Pluspunkt ist der zugängliche Laderaum. Jedoch nicht nur der Laderaum ist gut zugänglich. Eine zusätzliche Ladefläche wird durch das Umlegen der Rücksitze und Versenken des Heckfensters erhalten.

Zwar lassen die mit Hilfe des Elektromotors erreichten Geschwindigkeiten nicht unbedingt das Herz eines Mazda Liebhabers höher schlagen. Gerade mal 40-50km /h sind bei einer Leistung von 40 kW des Elektromotors möglich. Dafür verfügt der Mazda über ein regeneratives Bremssystem, das die Wiederaufladung des Elektromotors bewirkt. Außerdem lässt sich dieser auch durch den laufenden Benzinmotor aufladen. Der Mazda MX Sportourer verfügt über eine Dynamische Stabilitätskontrolle (Dynamic Stability Control – DSC) und eine elektronische Bremskraftverteilung (Electronic Brake-force Distribution – EBD). Der Mazda MX Sportourer ist mit einer für den Allradantrieb neu entwickelte Mehrlenkerachse und speziellen Stoßdämpfer ausgestattet, die als Ergebnis ein optimales Fahrverhalten haben.

Die Mazda Konzeptstudie glänzt auch durch innovative Technologien, z.B. ein Eingangssystem das durch ein ID-Kartengerät aktiviert wird oder ein Pop-Up Display von 10,4 Zoll. Diese Einheit kann entfernt und als kabelloses Gerät für Internet- und Emailzugang benutzt werden.

Dieser Mazda ist nur der Beginn. Eine Designstudie hat Form genommen und lässt auf weitere zukünftige innovative Fahrzeugentwicklungen hoffen.

Related Images:

Lieber Mazdafreund, sag was Du denkst

Sag uns doch Deine Meiunung zu diesem Artikel...
und falls Du Dein Avatar neben Deiner Meinung sehen willst, dann registriere Dich doch auf gravatar!


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/0/d22631957/htdocs/mazdafreunde.de/wp-content/plugins/cute-profiles/processors/cute_1.php on line 25