Mazda Shinari – Auf dem Sprung nach ganz oben

[singlepic id=2763 w=320 h=240 float=left]

Bereits Ende 2010 nahm Mazda mit dem Concept Car Shinari das Design-Konzept künftiger Modelle vorweg. Als Sport-Coupé mit vier Türen und vier Sitzen konzipiert, wurde mit dem Mazda Shinari erstmals das so genannte KODO-Design vorgestellt, mit dem der japanische Autohersteller eine eigene, unverwechselbare Formensprache schuf. Besonderes Merkmal des auffälligen Designs dieser Mazda Studie ist die dynamisch wirkende Karosserie, die auch im Stand eine treibende Vorwärtsbewegung vermitteln soll.

Um eine Vorstellung zu haben, was Mazda unter KODO versteht, genügt bereits ein erster Blick auf die beeindruckenden Formen des Shinari-Coupés. Entsprechend der Bedeutung des Wortes Shinari als raubtierartige Erscheinung großer Kraft, vermittelt dieses Konzeptauto die kraftvolle Bewegung eines schlanken Körpers mit hochentwickelten Muskeln. Das lässt sich bereits an den Scheinwerfern erahnen, die an die Augen eines lauernden Wildtieres erinnern und setzt sich über die dynamisch fließenden, nie statisch wirkenden Karosserieteile fort. Kein Wunder, dass das neue Mazda Design jenseits rationaler Logik 2011 für großes Aufsehen sorgte und die Herzen vieler Autoliebhaber erreichen konnte.

[nggallery id=70]

Auch im Innenraum des Shinari setzt sich das auf Dynamik getrimmte Design fort: Freche Kanten und mechanische Details ziehen sich bis ins Cockpit. Der Fahrer sitzt ergonomisch perfekt, alle Bedienelemente sind bestens zu erreichen. Besonderer Clou des Shinari Concept Car ist ein von Mazda als Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI) bezeichnetes 3D- Informations-Display mit den drei individuell auf den Fahrer einstellbaren Modi Business, Pleasure und Sport. Im Sport-Modus beispielsweise werden die Schaltwippen aktiviert, das Fahrwerk wird straffer ausgelegt, und die Anzeigen werden auf das Nötigste reduziert. So kann sich der Fahrer ausschließlich auf das Fahrerlebnis konzentrieren.

Unterm Strich wurde mit dem Shinari erstmals deutlich, dass sich Mazda generell neu definiert: Dabei erfolgt nicht nur eine Neuausrichtung von Formensprache und Qualität in Richtung Premium, sondern in zunehmenden Maße auch eine Rückbesinnung auf traditionelles japanisches Handwerk. Das Designthema „KODO – Soul of Motion“ hat also trotz seiner funktionalen Ästhetik einen emotionalen Kern. Somit ist der Mazda Shinari der Urahn aktueller Modelle wie z.B. dem Kompakt-SUV Mazda CX-5 oder der neuesten Mazda Studie Takeri, die unlängst auf dem Genfer Salon einen Eindruck vermittelte, wie der neue Mazda6 aussehen könnte.

Related Images:

Kommentare

2 Kommentare to “Mazda Shinari – Auf dem Sprung nach ganz oben”

Trackbacks

Hier findest Du die Meinung anderer Mazdafreunde zu diesem Artikel... Aboniere doch gleich den Kommentare RSS Feed, dann weisst Du immer was andere gerade über Mazdafreunde.de denken!

  1. […] Autosalon präsentierten Mazda Takeri wiederzufinden. Im Gegensatz zum viertürigen Coupé Shinari handelt es sich beimTakeri jedoch um einen seriennahen Entwurf der künftigen Mazda […]

  2. […] Der CX5 greift hier unter anderem auch auf Design-Elemente zurück, die auch bereits beim Shinari und Takeri zu sehen waren. Erstmals beim Mazda CX5 wird auch das neue Flügelmotiv […]



Lieber Mazdafreund, sag was Du denkst

Sag uns doch Deine Meiunung zu diesem Artikel...
und falls Du Dein Avatar neben Deiner Meinung sehen willst, dann registriere Dich doch auf gravatar!


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/0/d22631957/htdocs/mazdafreunde.de/wp-content/plugins/cute-profiles/processors/cute_1.php on line 25