Abhandlung der Studie Mazda Taiki

Mazda Studie Taiki, der vierte im Bunde

Nagare-Design-Studie

zur 40. Tokio Motor Show (27.10.-11.11. ’07) stellte Mazda die Weltprämiere vor, in dessen Mittelpunkt der Auftritt des Taiki stand.

Der Name Taiki(=jap. für den Mantel der Erdatmosphäre) soll auf die Umweltverträglichkeit der neuesten Antriebstechnologie des Mazdatypischen Wankelmotors anspielen, ein „Sportler“, mit geringem, umweltgerechtem Verbrauch und extremen Fahrvergnügen.
[nggallery id=23]
Hier will Mazda zeigen, wie der Sportwagen der Zukunft aussehen könnte, der sowohl hohe Fahrdynamik und Fahrspaß mit langfristiger Umweltverträglichkeit verbindet.
Der Taiki ist ein „Muskelprotz“ im Coupé-Stil mit wellenförmiger und kurzen Übergängen versehene Karosserie, über der sich eine voll-flächig verglaste Kuppel erhebt, die von dezenten Säulen getragen wird.
Der Futurist kommt daher im klassischem 2-Sitzer-Look mit Frontmotor, der die Heckachse antreibt.
Die Fahrzeugform soll sowohl die Strömung der Luft symbolisieren, andererseits immer mehr an die Symbiose zwischen Mensch und Natur erinnern und somit ein großer Schritt in Richtung Globaler Rehabilitation gehen.
Dabei haben sich die Designer von „Hagoromo“ einer alten japanischen Legende bedient: fließenden Roben, die einer himmlischen Jungfrau Flügel verleihen sollen.
Die Front ist mit wellenförmigen Luftleitelemente durchzogen, die dem Sportler ein optisches Grinsen ins Gesicht zeichnen.
Der seitliche Aufwärtsschwung zieht sich weiter über die ausgeprägten Kotflügel bis hinein in die Schweller-Partie
Während die Front eher schlichten Stil gehalten wurde, so ließ man den Designern beim konstruieren des Hecks offenbar freien lauf.
Die Hinterräder werden optisch von der Karosserie umschlungen, jedoch ließen die Ingenieure unter der Hinterachse platz damit der Fahrtwind freien lauf hat.
Als positiver Nebeneffekt konnte so außerdem aerodynamische Bestwerte erreicht werden.

Die Power für einen solchen technischen Fortschritt liefert ein RENESIS-2-Scheiben-Wankelmotor 16X der nächsten Generation verbunden mit einem 7-stufigen Doppelkupplungsgetriebe, der im Gegensatz zum 4-Takt, 8-Takt oder 16-Takt Kolbenmotor die Übersetzungsenergie nicht von oben nach unten weitergibt, sondern direkt die gewonnene Energie in Kreisförmigen bewegungen überträgt.
Anfang 2010 will Mazda sein komplettes Motoren- und Antriebsstrang-Portfolio umstrukturieren. Mit reduziertem Kraftstoffverbrauch und CO 2-Ausstoß bei zugleich überlegenen Fahrleistungen.

Technische Daten zum Taiki:

Abmessungen: Länge: 4.620 mm Motor: RENESIS-2-Scheiben-Wankelmotor 16x
Breite: 1.950 mm Getriebe: sequenzielles Siebengang Doppelkupplungs-Getriebe
Höhe: 1.240 mm Aufhängung: doppelte Querlenker (vorne und hinten)
Reifen: 195/40 R22 (Yokohama) {Größe/Fabrikat}
Radstand: 3.000 mm
Sitzplätze: 2

Related Images:

Lieber Mazdafreund, sag was Du denkst

Sag uns doch Deine Meiunung zu diesem Artikel...
und falls Du Dein Avatar neben Deiner Meinung sehen willst, dann registriere Dich doch auf gravatar!


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/0/d22631957/htdocs/mazdafreunde.de/wp-content/plugins/cute-profiles/processors/cute_1.php on line 25